Zum Hauptinhalt
Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Auf Frauke Rehder (links) folgt Dr. Elisabeth Böhm.

Gespeichert von sjessen am Do., 20/06/2024 - 09:38 Uhr

Wechsel der Geschäftsführung zum 1. Juli 2024

Im Rahmen der Generalversammlung am 17. Juni 2024 wurde Frauke Rehder, die ab 2012 die Geschäftsführung der digiCULT-Verbund eG innehatte, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Von 2003 bis 2012 war Rehder bereits wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt digiCULT - Museen Schleswig-Holstein, bevor sie die Geschäftsführung 2012 von Lütger Landwehr übernahm. Neue digiCULT-Geschäftsführein wird Dr. Elisabeth Böhm zum 1. Juli 2024.

Vorstandsvorsitzender Jens Ahlers dankte Rehder für ihren unermüdlichen Einsatz. Sie konnten gemeinsam auch knifflige Situationen lösen und ihn habe immer beeindruckt, wie Rehder alles - dienstlich und familiär - gemeistert hat. Er ist froh, dass in Dr. Elisabeth Böhm eine ebenbürtige Nachfolgerin für die digiCULT-Geschäftsführung gefunden wurde und dass Rehder den Verbund noch einige Monate als Beraterin unterstützen wird.

 

Das digiCULT-Team überreichte Rehder zum Dank für ihre zielstrebige und partizipative Führung in zwölf Jahren eine kleine Schatztruhe für eine Auszeit an der Nordsee. Rehder dankte Martin Lätzel und Berit Johannsen von der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek für die Unterstützung bei der Erweiterung des Teams, dem digiCULT-Vorstand für die intensive und konstruktive Zusammenarbeit, Jens Ahlers, auf den immer Verlass war, dem Aufsichtsrat für den stets fruchtbaren Austausch sowie Lorenz Schulz für die Prozessbegleitung. Sie freue sich, dass sich ihre Wunschnachfolgerin Dr. Elisabeth Böhm gegen die weiteren Bewerber durchsetzen  konnte, da sie technikaffin ist und die Anliegen der Museen kennt und versteht.

Elisabeth Böhm ist froh, ein geordnetes Erbe anzutreten und sich für die Weiterentwicklung digiCULTs einsetzen zu können. Sie möchte die Museen im Verbund digital stärken und dankt für das in sie gesetzte Vertrauen.

Dr. Elisabeth Böhm studierte Literatur- und Musikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und promovierte zu Goethes italienischen Gedichtzyklen. Spezifische digitale Expertise erwarb sie bei der Adaption eines Campus-Management-Systems für kulturwissenschaftliche Studiengänge. Ihre Motivation, Menschen auf digitalen Wegen Zugang zu Information, Wissen und relevanten Inhalten zu ermöglichen, brachte sie zu Museen. Nach Stationen an der Weserburg | Museum für moderne Kunst, Bremen und als Projektleiterin „Transfer des Wissens“ bei der Stiftung Historische Museen Hamburg, begleitete sie im Projekt eCulture beim Museumsverband Sachsen-Anhalt kleinere und mittlere Museen dabei, strategisch digitaler zu arbeiten. Ab 1. Juli 2024 übernimmt Böhm die Geschäftsführung der digiCULT Verbund eG.

Böhm schreibt: „Neue Aufgaben, neue Perspektiven! Ich freue mich sehr darauf, ab Juli die Geschäftsführung des digiCULT Verbund eG in Kiel zu übernehmen. Nach der sehr inspirierenden Zeit in Sachsen-Anhalt hoffe ich, vielen Kolleginnen und Kollegen wieder und weiterhin zu begegnen und das, was ich bisher gelernt habe, mitnehmen und einbringen zu können. Auf jeden Fall wird die digitale Transformation der Museen weiterhin im Fokus meiner Arbeit liegen und ich bin gespannt, wie wir sie gemeinsam gestalten werden.“

News | digiCult Verbund eG